Profil von StanleyKubrick

Status

hiogi Taler Monatsranking: 3
Gesamtranking Gesamtranking: 4
Taler gesamt Taler gesamt: 67806
Positive Bewertungen Positive Bewertungen: 100.0 %
Mitglied seit Mitglied seit: 10.07.2008
Anzahl Antworten Anzahl Antworten: 12454
Anzahl Fragen Anzahl Fragen: 557
Anzahl Bestätigungen Anzahl Bestätigungen: 24160

Über mich

-> Experte für alles <-

Minister für Partyfetzigkeiten

I'm the one who knocks.

Buttons von StanleyKubrick

Letzte Frage von StanleyKubrick

Südöstliches Ruhrgebiet - kommt die Sonne heute noch raus...?

Laut aktueller Wettervorhersage soll es ab ca. 16 Uhr aufklaren und ab 17 Uhr soll es dann noch wirklich sonnig werden. Bis dahin wechselt es wohl zwischen wolkig und leicht bewölkt. Dafür soll es aber sehr unwahrscheinlich sein, dass es noch regnet.

Web-Frage
0
Mehr Fragen

Letzte Antwort von StanleyKubrick

früher wurden Stent`s vom Schritt begonnen, heute geht man meist vom linken Arm aus. Aus welchem Grund ist das so ? ?

Bislang wurde der Herzkatheter in der Regel in die Leistenarterie eingeführt und von dort mithilfe eines Führungsdrahtes durch die Hauptschlagader ins Herz vorgeschoben. "Femoral" heißt dieser Zugang im Fachjargon. Nach dem Eingriff kann es dabei zu gefährlichen Nachblutungen aus der Einstichstelle ins Leistengewebe kommen. Diese Gefahr ist deutlich geringer, wenn der Katheter in die viel dünnere Arterie am Handgelenk "radial" eingesetzt und über den Arm zum Herzen geschoben wird. Das ist schwieriger für den Arzt, aber die Vorteile sind so eindeutig, dass internationale Leitlinien diesen Zugangsweg nun als Standard für die Herzkatheter-Untersuchung empfehlen.

Der Weg ist in etwa gleich lang, die eigentliche Behandlung am Herzen verläuft genau so wie beim Zugang über die Leiste. Nach dem Eingriff ist die Einstichstelle aber besser zu versorgen, denn das Handgelenk ist für einen Druckverband gut geeignet, sodass sich die Arterie schon mit einem kleinen Verband gut schließen lässt.

Während Patienten nach der Leistenpunktion aufgrund des weichen Gewebes in der Leiste einen großen Druckverband benötigen und bis zu 24 Stunden stramm liegen müssen, damit sich das Loch in der Leistenarterie sicher schließt, können sie bei Verwendung der Armarterie gleich wieder aufstehen. Das vermeidet Komplikationen wie Thrombose, Lungenentzündung oder Harnwegsinfekt.

Da bei schweren Nachblutungen wichtige Blutverdünner abgesetzt werden müssen, was wiederum das Infarktrisiko erhöht, ist bei dem radialen Zugang sogar das Sterberisiko niedriger als bei dem femoralen. Das Hauptrisiko besteht hier in einem Verschluss der Arterie am Handgelenk, der sich aber durch vermehrte Gabe des Gerinnungshemmers Heparin in der Regel problemlos auflösen lässt.

Spezielle Herzkatheter zur Verödung von Herzrhythmusstörungen oder zum Einsetzen künstlicher Herzklappen sind allerdings zu groß für die Handgelenksarterie - hier sind die Ärzte weiter auf den Zugang über die Leiste angewiesen.

Mehr Antworten

Gästebuch

  1. gini schrieb am (15.06.2009 | 19:33):
    und ich war bei dir :-) danke für den Besuch bei mir ;-) Verstoß melden
  2. bbweb schrieb am (14.07.2009 | 17:26):
    zrdzrdzdr Verstoß melden
  3. dasCARUSO schrieb am (10.08.2009 | 02:58):
    endlich jemand der sich in mein Gästebuch eingetragen hat ;-) Danke...hab jetzt gesehen das ich dich noch gar nicht in meiner Buddyliste habe (sammel dort die aktiven hiogis), also habe ich das mit diesen Besuch direkt mit erledigt ;-) Verstoß melden
  4. Dino123 schrieb am (21.12.2009 | 16:42):
    "Meine schönsten Hiogi-Erlebnisse:
    - Mein Einstieg in die All Time Top 10"

    => das kann ich mir vorstellen und nun trennen dich noch drei Taler mit dem Drittplazierten^^

    => Hut ab Verstoß melden
  5. DrKnopf schrieb am (21.02.2010 | 18:31):
    Danke dir für die kreative Ergänzung meiner Frage zum Lachen meiner Freundin! ;) Verstoß melden
  6. KoaLara schrieb am (22.02.2010 | 01:06):
    Hey Hey :)

    Danke, danke!
    Schönen Gruß!

    Toller Profilhintergrund!!! Verstoß melden
  7. Liass schrieb am (17.03.2010 | 22:11):
    Danke :D
    Deins ist aber auch nicht von schlechten Eltern ;)
    Lieben Gruß zurück Verstoß melden
  8. AKOonline schrieb am (30.03.2010 | 14:13):
    Hallo StanleyKubrick,
    im Rahmen des Forschungsprojektes "Konsumentenarbeit" untersuchen wir Seiten mit user generated content. Dabei interessieren wir uns u.a. für die Motive, Erfahrungen und die persönliche Organisation der Nutzer. Mehr zum Projekt: http://www.tu-chemnitz.de/hsw/soziologie/institut/Interviewp artner_gesucht-451.html Wäre schön, wenn wir darüber mit Ihnen ins Gespräch kommen könnten. Viele Grüße Christian (Team "Konsumentenarbeit")
    Verstoß melden
  9. Spize schrieb am (03.10.2010 | 16:24):
    Danke :)
    Mal schauen ob ich euch eine Hilfe sein kann ;) Verstoß melden
  10. dasCARUSO schrieb am (13.02.2012 | 15:21):
    Dem neuem Mega Brain mal gratulieren... Glückwunsch, mach weiter so... ;-) Verstoß melden
  11. tweety007 schrieb am (02.07.2013 | 08:14):
    Hab dich mal ein "bisschen" besucht...Viele Grüße und noch einen schönen Tag....tweety007 Verstoß melden

Bitte logge Dich ein, um einen Gästebucheintrag zu schreiben.

Neu? Jetzt kostenlos registrieren

Login
Auf diesem Computer merken

Die Google Map von
hiogi zeigt Dir gute Fragen, Antworten und hiogis aus Deiner Region. Mehr...

Top Mitglieder des Tages

Top hiogis des Tages

Sei einer der Top5-Antwortgeber des Tages und gewinne Ogi-Taler. Die Gewinner von gestern findest Du unter Gewinne.

loading...