Stell‘ uns auf die Probe! Gib hier Deine gute Frage ein und erhalte in kurzer Zeit die freundliche und kompetente Antwort der hiogi-Wissenscommunity.

Antworten und Tipps zur Frage

Web-Frage
1

ein TN bekommt beim Akustiker Folgendes zur Unterschrift: Der Kunde haftet vom Zeitpunkt der Aushändigung des Hörgerätes für alle Schäden durch Beschädigung, Zerstörung, Verlust usw. dem Hörakustikerbetrieb entstehen. Ist das (ohne Preisangaben) üblich ?

Frage von anonym (03.12.2019 | 15:18)
Antwort wurde versendet

Ja, das ist eher üblich. Einige wenige Anbieter übernehmen selbst die Haftung, einige andere bieten spezielle "Probetrageversicherungen" an, die meisten Anbieter schreiben aber schon in ihren AGB, dass der Kunde haftet. Teilweise haftet wiederum die Haftpflichtversicherung des Kunden für Beschädigungen/Verlust, falls man denn eine hat. Das kommt aber auf die genauen Vertragsbedingungen an, weshalb man das zur Sicherheit vorher mit der Versicherung abklären sollte.

Antwort wurde nicht versendet

Ich gehe mal davon aus, dass Du Dich auf ein Probegerät beziehst?

Sollte das der Fall sein, dann würde ich Dir abraten, so etwas zu unterschreiben!
Eine Beratungsseite dazu:"Der Hörgeräteanbieter haftet für ein Probegerät. Achten Sie darauf, dass Sie nicht die Haftung, beispielsweise durch Ihre Unterschrift auf einer Empfangsbestätigung, übernehmen.
Ein Kunde muss nur haften, wenn dieser in der Probezeit vorsätzlich oder fahrlässig mit dem Hörgerät umgeht, beispielsweise, wenn dieser die Hörgeräte offen in der Garderobe eines Fitnessstudios rumliegen lässt."

Ich hielte so ein "Angebot" also für mindestens unüblich und würde das nicht in Betracht ziehen!


Frage und Antwort teilen:

Ergänzungen

  1. Questlerianer schrieb am (03.12.2019 | 18:42):
    Unter "Wissenswertes" steht der Beitrag in der Quelle. Verstoß melden

Ergänzung schreiben:

Login
Auf diesem Computer merken

Die Google Map von
hiogi zeigt Dir gute Fragen, Antworten und hiogis aus Deiner Region. Mehr...

loading...